VGH Bayern - Beschluss vom 10.08.2022
7 CE 22.1099
Normen:
VwGO § 82 Abs. 1 S. 1; GG Art. 5 Abs. 1 S. 2; GG Art. 74 Abs. 1 Nr. 12; BayPrG Art. 4 Abs. 1; SGB I § 35; SGB V § 77; SGB V § 78; SGB V § 285; SGB X §§ 67 ff.;
Vorinstanzen:
VG München, vom 06.04.2022 - Vorinstanzaktenzeichen M 10 E 21.3206

VGH Bayern, Beschluss vom 10.08.2022 - Aktenzeichen 7 CE 22.1099

DRsp Nr. 2022/12121

Anforderungen an eine ladungsfähige Anschrift im Sinne des § 82 Abs. 1 S. 1 VwGO in presserechtlichen Auskunftsverfahren; Presserechtlicher Auskunftsanspruch gegenüber einer Kassenärztlichen Vereinigung

1. Zu den Anforderungen an eine ladungsfähige Anschrift im Sinne des § 82 Abs. 1 Satz 1 VwGO in presserechtlichen Auskunftsverfahren.2. Zum presserechtlichen Auskunftsanspruch gegenüber einer Kassenärztlichen Vereinigung.

Tenor

I.

Die Beschwerde wird zurückgewiesen.

II.

Der Antragsteller trägt die Kosten des Beschwerdeverfahrens.

III.

Der Streitwert für das Beschwerdeverfahren wird auf 2.500 Euro festgesetzt.

Normenkette:

VwGO § 82 Abs. 1 S. 1; GG Art. 5 Abs. 1 S. 2; GG Art. 74 Abs. 1 Nr. 12; BayPrG Art. 4 Abs. 1; SGB I § 35; SGB V § 77; SGB V § 78; SGB V § 285; SGB X §§ 67 ff.;

Gründe