Ausgabe 44/2009
Steuertipp vom 29.10.2009

Beitragsübernahme für Berufshaftpflichtversicherung angestellter Steuerberater

Nach dem BFH-Urteil vom 26.07.2007 - VI R 64/06, BStBl II 2007, 892, führt die Übernahme der Beiträge zur Berufshaftpflichtversicherung einer angestellten Rechtsanwältin zu Arbeitslohn, weil diese gem. § 51 BRAO zum Abschluss einer Versicherung verpflichtet ist und deshalb ein überwiegend eigenbetriebliches Interesse des Arbeitgebers ausscheidet.

Damit stellt sich zwangläufig die bisher noch nicht entschiedene Frage, ob auch die (Mit-)Versicherung angestellter Steuerberater in der Berufshaftpflichtversicherung des Arbeitgebers zu steuerpflichtigem Arbeitslohn führt.