Ausgabe 10/2007
Steuertipp vom 08.03.2007

Betriebsaufspaltung durch Vermietung von Räumen eines Einfamilienhauses

Voraussetzung für das Vorliegen einer Betriebsaufspaltung ist u.a., dass das vermietete Wirtschaftsgut aus der Sicht der GmbH eine wesentliche Betriebsgrundlage darstellt. Bei dieser Beurteilung geht der BFH sehr weit. Danach liegt eine Betriebsaufspaltung schon dann vor, wenn ein Teil eines normalen Einfamilienhauses von den Gesellschaftern der Betriebs-GmbH an diese als einziges Büro (Sitz der Geschäftsleitung) vermietet wird. Das gilt jedenfalls dann, wenn der Gebäudeteil nicht von untergeordneter Bedeutung ist (§ 8 EStDV; BFH, Urt. v. 13.07.2006 - IV R 25/05, STX 2006, 626).