Ausgabe 39/2016
Steuertipp vom 27.09.2016

Buchwertfortführung bei Einbringung i.S.d. § 20 UmwStG

Nach § 20 Abs. 2 Satz 2 Nr. 4 UmwStG i.d.F. des Steueränderungsgesetzes 2015 wird nunmehr für Einbringungen (Sacheinlagen) i.S.d. § 20 UmwStG der Höchstbetrag der sonstigen Gegenleistungen im Hinblick auf eine vollständige Wahrung der Erfolgsneutralität (Buchwertansatz) wie folgt eingeschränkt: Die übernehmende Gesellschaft kann das eingebrachte, d.h. übernommene Betriebsvermögen mit dem Buchwert ansetzen, (wenn und) soweit der gemeine Wert der sonstigen Gegenleistungen nicht mehr beträgt als

  1. 25 % des Buchwerts des eingebrachten Betriebsvermögens oder
  2. 500.000 €, höchstens jedoch den Buchwert des eingebrachten Betriebsvermögens.