Ausgabe 39/2020
Arbeits- und Sozialversicherungsrecht vom 23.09.2020
LAG Nürnberg, Urt. v. 27.02.2020 - 2 Sa 1/20, rkr.

Diskriminierung in Stellenanzeigen

Wird bei der Suche nach einem neuen Mitarbeiter das Arbeitsteam in der Stellenanzeige als "junges, hoch motiviertes Team" beschrieben, liegt hierin eine Tatsache, die eine Benachteiligung des nicht eingestellten Bewerbers wegen Alters gem. § 22 AGG vermuten lässt. Dies zog in einem vom LAG Nürnberg entschiedenen Fall einen Entschädigungsanspruch des Bewerbers in Höhe von 6.710,98 € nach sich.

Der Kläger hatte sich auf eine im März 2019 geschaltete Stellenanzeige eines Nahrungsmittelgroßhändlers beworben, in der u.a. auf die Mitarbeit in einem jungen, hochmotivierten Team verwiesen wurde und ein zukunftsorientierter und kreativer Mitarbeiter gesucht worden war. Als Karrierelevel war "Berufseinsteiger" angegeben. Der 61 Jahre alte Kläger bewarb sich auf diese Stellenanzeige und erhielt eine Absage. Er machte daraufhin eine Entschädigung gem. § 15 Abs. 2 AGG geltend, da er unmittelbar wegen seines Alters diskriminiert werde, § 3 Abs. 1 AGG.