Ausgabe 16/2018
Sonstiges Aktuell vom 17.04.2018
FG Berlin-Brandenburg, Urt. v. 22.11.2017 - 3 K 3170/17, rkr.

Ermittlung der ortsüblichen Miete

  1. Eine Einbauküche kann in der Regel nicht zur Bestimmung der Güte der baulichen Ausstattung herangezogen werden, da sie meist nicht Gebäudebestandteil ist - es sei denn, sie ist nicht im Baukastensystem zusammengestellt und damit serienmäßig hergestellt. Wird die Güte der baulichen Ausstattung mittels eines Merkmalskatalogs ermittelt, müssen die Merkmale rechnerisch gewichtet werden. Das bloße zahlenmäßige Überwiegen der Merkmale einer Gütegruppe genügt nicht.
  2. Für das Baujahr eines Neubaus ist es unerheblich, wenn das Kellergeschoss des ansonsten abgerissenen Gebäudes bestehen bleibt und darauf ein Neubau gesetzt wird.
FG Berlin-Brandenburg, Urt. v. 22.11.2017 - 3 K 3170/17, rkr.

Die Beteiligten streiten anlässlich einer Einheitswert-Wertfortschreibung nach einem Hausbau um die Bewertung eines Einfamilienhauses im Ertragswertverfahren. Umstritten sind bei der Einordnung in den Mietspiegel 1964 das Baujahr bei teilweiser Verwendung bereits vorhandener Bausubstanz sowie die Ausstattungsgüte unter Anwendung des von der Verwaltung ausgegebenen Kriterienkatalogs.