Ausgabe 37/2014
Arbeits- und Sozialversicherungsrecht vom 11.09.2014
LAG Hessen, Urt. v. 17.02.2014 - 16 Sa 1299/13, rkr.

Fristlose Kündigung bei fehlerhafter Zeiterfassung

Da der Arbeitgeber die vom Arbeitnehmer geleistete Arbeitszeit nur schwer kontrollieren kann, ist er darauf angewiesen, dass der Arbeitnehmer seine Arbeitszeit korrekt dokumentiert. Deshalb ist es ständige Rechtsprechung, dass das Arbeitsverhältnis bei einem vorsätzlichen Verstoß eines Arbeitnehmers gegen seine Verpflichtung, die abgeleistete Arbeitszeit zu dokumentieren, fristlos gekündigt werden kann.

Das LAG Hessen hat entschieden, dass selbst eine lange Betriebszugehörigkeit den Arbeitgeber nicht verpflichtet, lediglich eine Abmahnung auszusprechen oder ordentlich zu kündigen, wenn eindeutig ein vorsätzlicher Verstoß gegen die ordnungsgemäße Zeiterfassung vorliegt.