Ausgabe 35/2018
Arbeits- und Sozialversicherungsrecht vom 27.08.2018
LAG Düsseldorf, Urt. v. 11.07.2018 - 8 Sa 87/18, rkr.

Fristlose Kündigung nach eigenmächtigem Urlaub

Das BUrlG enthält keine Regelungen zum Urlaubsantrag. Es gibt also keine Formvorschriften oder eine Frist, die von Arbeitgeber und Arbeitnehmer einzuhalten sind. Gemäß § 147 Abs. 1 BGB kann ein mündlicher oder telefonischer Urlaubsantrag nur sofort angenommen werden. Eine Bindung an den mündlich gestellten Urlaubsantrag findet nicht statt. Anders liegt der Fall, wenn der Urlaubsantrag geprüft werden muss und dies dem Arbeitnehmer mitgeteilt wird. Ein schriftlicher Urlaubsantrag gilt als abgelehnt, wenn unter regelmäßigen Umständen nicht mehr mit einer Antwort gerechnet werden kann. Dass ein eigenmächtiger Spontanurlaub zur fristlosen Kündigung des Arbeitsvertrags führen kann, hat das LAG Düsseldorf am 11.07.2018 entschieden.