Ausgabe 17/2018
Sonstiges Aktuell vom 24.04.2018
BMF-Schreiben v. 09.04.2018 - IV C 1 - S 1980-1/16/10010 :020

Fristverlängerung zur Veröffentlichung der Besteuerungsgrundlagen bei Investmentfonds

Zum 01.01.2018 wurde das Investmentsteuergesetz einer grundlegenden Überarbeitung unterzogen. Als Ergebnis des Investmentsteuerreformgesetzes vom 19.07.2016 (BGBl I 2016, 1730) werden Fonds und Indexfonds (ETFs) nunmehr anders besteuert. Damit einhergehend hat das BMF mit Schreiben vom 21.12.2017 - IV C 1 - S 1980-1/16/10010 :016 versucht, viele Anwendungsfragen zu klären.

Naturgemäß konnte die Finanzverwaltung aber nicht alle Fragen beleuchten; so adressierten Steuerberater und Verbände noch darüber hinausgehende offene Punkte an das BMF. Mit dem aktuellen Schreiben vom 09.04.2018 hat sich das BMF einem dieser Punkte gewidmet:

Nach § 56 Abs. 1 Satz 4 InvStG verlängert sich die Frist für die Veröffentlichung der Besteuerungsgrundlagen für die nach § 56 Abs. 1 Satz 3 InvStG fingierten Rumpfgeschäftsjahre von vier auf zwölf Monate. Hintergrund dieser Erleichterung ist die Schaffung einer Möglichkeit, den sich zum Jahresende 2017 zusammenballenden Aufwand für die Erstellung und Testierung von Besteuerungsgrundlagen zeitlich zu strecken. Diese Verlängerung ist gem. § 56 Abs. 1 Satz 4 InvStG (über seinen Wortlaut hinaus) auch für Investmentfonds mit einem dem Kalenderjahr entsprechenden Geschäftsjahr anzuwenden.

Hinweis