Ausgabe 37/2010
Steuertipp vom 16.09.2010

Gegenwerttheorie bei außergewöhnlichen Belastungen aufgelockert

Nach bisheriger BFH-Rechtsprechung (z.B. BFH, Urt. v. 06.02.1997, BStBl II 1997, 607) ist der Abzug außergewöhnlicher Belastungen nach § 33 EStG generell ausgeschlossen, wenn der Steuerpflichtige durch seine Aufwendungen einen Gegenwert erhält. Diese sog Gegenwerttheorie hat der BFH zwischenzeitlich gelockert.

Mit Urteil vom 22.10.2009 - VI R 7/09 ließ der BFH Aufwendungen eines Steuerpflichtigen für den behindertengerechten Umbau seines Wohnhauses zum Abzug als außergewöhnliche Belastungen zu. Ein durch die Aufwendungen etwa erlangter Gegenwert blieb dabei außer Betracht.