Ausgabe 3/2018
Einkommensteuer Aktuell vom 16.01.2018
FG Rheinland-Pfalz, Urt. v. 13.11.2017 - 5 K 1391/15

Geringe oder nicht mehr geringe Mängel eines ordnungsmäßigen Fahrtenbuchs?

Auch ein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch kann geringe Mängel aufweisen. Ein erst zu einem späteren Zeitpunkt im Handel erhältliches Fahrtenbuch weist allerdings allein schon durch das Fehlen des Merkmals „zeitnahes Erstellen“ einen nicht mehr geringfügigen Mangel auf.

FG Rheinland-Pfalz, Urt. v. 13.11.2017 - 5 K 1391/15

Strittig war der geldwerte Vorteil eines Filialleiters einer Gerüstbau-GmbH für die Nutzung eines betrieblichen Pkw (Maserati). Nach einer Außenprüfung bei der GmbH änderte das Finanzamt u.a. auch den Bescheid des Angestellten, da der geldwerte Vorteil bisher unversteuert geblieben ist. Gegen den Ansatz der 1-%-Methode setzte sich der Fahrzeugnutzer mit einem Fahrtenbuch zur Wehr, wobei die Ordnungsmäßigkeit strittig ist.

Das FG Rheinland-Pfalz folgte in dem Rechtsstreit der Auffassung des Finanzamts und lehnte den Ansatz eines geringeren geldwerten Vorteils ab bzw. bestätigte den Ansatz der 1-%-Regelung. Für die Richter bestanden keine Zweifel, dass das Fahrtenbuch nicht ordnungsgemäß war.