Ausgabe 48/2021
Steuertipp vom 01.12.2021

Gewerbesteuer: Erweiterte Kürzung bei Grundstücksunternehmen

Der Anwendungsbereich des § 9 Nr. 1 Satz 2 ff. GewStG hinsichtlich des Ausschließlichkeitskriteriums wird bisher sowohl seitens der Rechtsprechung als auch seitens der Verwaltung sehr restriktiv ausgelegt. Sobald ein Grundstückunternehmen eine nicht im Gesetz genannte Tätigkeit ausübte, entfiel die Begünstigung insgesamt, und zwar unabhängig vom Umfang dieser Tätigkeit. Mit dem Fondsstandortgesetz vom 03.06.2021 (BGBl I 2021, 1498) wurden in § 9 Nr. 1 Satz 3 und 4 GewStG neue Ausnahmetatbestände aufgenommen und damit der Anwendungsbereich des § 9 Nr. 1 Satz 2 ff. GewStG ab dem EHZ 2021 erweitert.