BFH anhängig
IV R 5/22
Normen:
GewStG § 29 Abs. 1 Nr. 2; GewStG § 4 Abs. 2; GG Art. 106 Abs. 6; GG Art. 28 Abs. 2; AO § 12;
Vorinstanzen:
FG Niedersachsen, vom 18.01.2022 - Vorinstanzaktenzeichen 8 K 100/19

Gewerbesteuerzerlegung, Windkraftanlage, Betriebsstätte, Gemeinde, Steueraufkommen, Rechtsverordnung

BFH-anhängig seit 19.08.2022
IV R 5/22

DRsp Nr. 2022/61072

Gewerbesteuerzerlegung, Windkraftanlage, Betriebsstätte, Gemeinde, Steueraufkommen, Rechtsverordnung

Rechtsfrage: Ist bei einer Gesellschaft, die auf gemeindefreiem Gebiet einen Offshore-Windpark betreibt, der Gewerbesteuermessbetrag auf die Gemeinde, in deren Gebiet die Geschäftsleitungsbetriebsstätte unterhalten wird, einerseits und das Bundesland, vor dessen Küste der Windpark liegt, andererseits zu zerlegen, ist also das Bundesland als "weitere hebeberechtigte Gemeinde" zu behandeln?

Normenkette:

GewStG § 29 Abs. 1 Nr. 2; GewStG § 4 Abs. 2; GG Art. 106 Abs. 6; GG Art. 28 Abs. 2; AO § 12;

Hinweise:

Zulassung durch FG

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

Vorinstanz: FG Niedersachsen, vom 18.01.2022 - Vorinstanzaktenzeichen 8 K 100/19