BFH anhängig
II R 16/22
Normen:
GrEStG § 1 Abs. 2a; GrEStG § 16 Abs. 5; GrEStG § 16 Abs. 2 Nr. 1;
Vorinstanzen:
FG München, vom 23.06.2021 - Vorinstanzaktenzeichen 4 K 1105/18

Grunderwerbsteuer, Mittelbare Beteiligung, Personengesellschaft, Anteilserwerb, Anzeigepflicht

BFH-anhängig seit 19.08.2022
II R 16/22

DRsp Nr. 2022/61067

Grunderwerbsteuer, Mittelbare Beteiligung, Personengesellschaft, Anteilserwerb, Anzeigepflicht

Rechtsfrage: Hat die Übertragung einer mittelbaren Beteiligung an einer grundstückshaltenden Personengesellschaft überhaupt zivilrechtlich wirksam stattgefunden? Führt dieser Vorgang, im Falle der zivilrechtlich wirksamen Übertragung, als Beteiligungskettenverlängerung bei gleichbleibendem wirtschaftlich Letztberechtigtem zu einem Anteilserwerb i.S. des § 1 Abs. 2a GrEStG ? Steht § 16 Abs. 5 GrEStG im vorliegenden Fall bei Anwendung des § 1 Abs. 2a GrEStG der Nichtfestsetzung der Grunderwerbsteuer wegen Rückerwerbs nach § 16 Abs. 2 Nr. 1 GrEStG entgegen?

Normenkette:

GrEStG § 1 Abs. 2a; GrEStG § 16 Abs. 5; GrEStG § 16 Abs. 2 Nr. 1;

Hinweise:

Zulassung durch BFH

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

Vorinstanz: FG München, vom 23.06.2021 - Vorinstanzaktenzeichen 4 K 1105/18