Ausgabe 30/2017
Einkommensteuer Aktuell vom 25.07.2017
FG Düsseldorf, Urt. v. 24.01.2017 - 10 K 1932/16 E

Kein geldwerter Vorteil einer Pkw-Nutzung bei Krankheit

Sofern zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber für einen betrieblichen Pkw vereinbart ist, dass eine private Nutzung durch Dritte sowie eine Nutzung bei Fahruntüchtigkeit ausgeschlossen ist, liegt für diese Zeit auch kein geldwerter Vorteil vor.

FG Düsseldorf, Urt. v. 24.01.2017 - 10 K 1932/16 E

Ein Angestellter erhielt von seinem Arbeitgeber einen Dienstwagen, den er auch privat nutzen durfte. Der geldwerte Vorteil wurde durch die 1-%-Methode ermittelt. Vom 23.02.2014 bis 29.07.2014 wurde ihm aufgrund eines Hirnschlags vom Arzt ein Fahrverbot erteilt. Für diese fünf Monate wollte der Angestellte den geldwerten Vorteil in seiner Veranlagung rückgängig machen.

Im Gegensatz zum Finanzamt folgte das FG Düsseldorf dem Wunsch des Angestellten zumindest für vier Monate. Zwar ist für jeden Kalendermonat (nicht Monat) der geldwerte Vorteil aus der privaten Nutzungsmöglichkeit mit 1 % des inländischen Bruttolistenpreises anzusetzen. Allerdings entfällt dieser Vorteil, wenn keine Nutzungsmöglichkeit besteht.