Ausgabe 21/2014
Arbeits- und Sozialversicherungsrecht vom 22.05.2014
LAG Rheinland-Pfalz, Urt. v. 30.01.2014 - 5 Sa 433/13

Kündigung wegen tätlichen Angriffs auf einen Vorgesetzten

Das LAG Rheinland-Pfalz hat über die Kündigungsschutzklage eines fristlos, hilfsweise fristgemäß gekündigten Arbeitnehmers entschieden. Ein arbeitsunfähiger Arbeitnehmer wurde zufällig von seinem Vorgesetzten bei Freizeitbeschäftigungen beobachtet und mit der Handykamera fotografiert. Nach einer Auseinandersetzung zwischen dem Vater des Arbeitnehmers und dem Vorgesetzten fiel diesem das Handy auf den Boden. Der Vorgesetzte wurde vom Arbeitnehmer daran gehindert, dieses wieder an sich zu nehmen, indem er den Vorgesetzten an der Schulter griff und zu Boden drückte. Der Arbeitnehmer meinte, sein Verhalten sei durch Nothilfe gerechtfertigt gewesen.