Ausgabe 46/2008
Gesetzgebung vom 13.11.2008

Maßnahmenpaket der Bundesregierung zur Überwindung der Konjunkturschwäche

Zur Stützung der Konjunktur als Folge der Finanzkrise und der sich daraus ergebenden Auswirkungen auf die Realwirtschaft hat die Bundesregierung am 05.11.2008 ein 15-Punkte-Maßnahmenpaket beschlossen. Die meisten Maßnahmen sind für die nächsten zwei Jahre vorgesehen und sollen Investitionen und Aufträge in der Größenordnung von rund 50 Mrd. ı fördern.

Dabei ist auch eine Reihe steuerlicher Maßnahmen vorgesehen:

  • Degressive Abschreibung

    Ab 01.01.2009 soll die degressive Abschreibung für bewegliche Wirtschaftsgüter in Höhe von 25 % für Investitionen in den nächsten zwei Jahren wieder eingeführt werden. Es ist zu erwarten, dass die Abschreibung zudem auf das 2,5fache der linearen Abschreibung begrenzt wird (früher 30 %, max. die dreifache lineare Abschreibung).

    Die degressive Abschreibung beweglicher Wirtschaftsgüter war gerade erst im Rahmen der Unternehmensteuerreform ab 2008 abgeschafft worden. Die Maßnahme war ein wesentlicher Bestandteil der Gegenfinanzierung.

  • Sonderabschreibung

    Zusätzlich soll für kleine und mittlere Firmen die Möglichkeit von Sonderabschreibungen (§ 7g EStG) erweitert werden. Dies soll durch eine vorübergehende Erhöhung der dafür relevanten Betriebsvermögens- und Gewinngrenzen erfolgen.