BFH anhängig
IV R 14/22
Normen:
EStG § 5a Abs. 4 S. 3 Nr. 3; EStG § 5a Abs. 4 S. 5; EStG § 52 Abs. 10 S. 4; EStG § 6 Abs. 3; GG Art. 20 Abs. 3;
Vorinstanzen:
FG Schleswig-Holstein, vom 27.04.2022 - Vorinstanzaktenzeichen 5 K 47/21

Mitunternehmeranteil, Unentgeltliche Übertragung, Unterschiedsbetrag, Rechtsnachfolge, Rückwirkung

BFH-anhängig seit 20.07.2022
IV R 14/22

DRsp Nr. 2022/61051

Mitunternehmeranteil, Unentgeltliche Übertragung, Unterschiedsbetrag, Rechtsnachfolge, Rückwirkung

Rechtsfrage: Ist die rückwirkende Anwendung des § 5a Abs. 4 Satz 5 EStG i.d.F. des Abzugsteuerentlastungsmodernisierungsgesetzes vom 02.06.2021, wonach im Falle der Übertragung eines Mitunternehmeranteils zum Buchwert ein festgestellter Unterschiedsbetrag insoweit auf den Rechtsnachfolger übergeht, verfassungsgemäß?

Normenkette:

EStG § 5a Abs. 4 S. 3 Nr. 3; EStG § 5a Abs. 4 S. 5; EStG § 52 Abs. 10 S. 4; EStG § 6 Abs. 3; GG Art. 20 Abs. 3;

Hinweise:

Zulassung durch FG

Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger

Vorinstanz: FG Schleswig-Holstein, vom 27.04.2022 - Vorinstanzaktenzeichen 5 K 47/21