Ausgabe 32/2008
Gesetzgebung vom 07.08.2008

Neue Steueridentifikationsnummer fürs ganze Leben

Seit dem 01.08.2008 teilt das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) allen Bürgern ihre persönliche bundeseinheitliche Steuernummer mit. Diese gilt von der Geburt an und wird wegen der Erbschaftsteuer erst 20 Jahre nach dem Tod gelöscht. Einen wichtigen Auftrag erhielt die Identifikationsnummer durch das Alterseinkünftegesetz. Hiernach melden u.a. die Rentenkassen ausgezahlte Beträge an den Fiskus. In Kürze sind die Finanzämter somit in der Lage, die möglichen steuerpflichtigen Rentner zur Abgabe einer Erklärung für 2005 bis 2008 aufzufordern.

Anschließend kommt noch eine Wirtschaftsidentifikationsnummer für Selbständige, so dass Unternehmer und Freiberufler künftig zwei verschiedene Steuernummern besitzen.