Ausgabe 32/2011
Arbeits- und Sozialversicherungsrecht vom 11.08.2011
BSG, Urt. v. 22.07.2011 - B 3 KS 5/10 R

Online-Journalismus unterliegt dem Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG)

Im vorliegenden Fall war der Kläger als Online-Journalist tätig und erzielte laufende Einkünfte aus dem Verkauf von Werbeflächen seiner eigenen Website und aus Honorareinnahmen aus dem Verkauf der von ihm verfassten Beiträge an andere Betreiber einer Website. Aufgrund seiner Tätigkeit beantragte der Kläger die Aufnahme in die Künstlersozialkasse und die Feststellung der Versicherungspflicht nach dem KSVG. Da die Honorareinnahmen aus seiner Tätigkeit in einem wesentlich geringeren Umfang als die Einnahmen aus dem Verkauf der Werbeflächen erzielt werden, lehnte die Künstlersozialkasse den Antrag ab.