Ausgabe 49/2008
Steuertipp vom 04.12.2008

Steuerfreie Zuschläge bei Nettolohnvereinbarung

Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- oder Nachtarbeit sind in bestimmtem Umfang nach § 3b EStG steuerfrei. Voraussetzung für die Steuerfreiheit ist allerdings, dass neben dem Grundlohn tatsächlich ein Zuschlag für Sonntags-, Feiertags- oder Nachtarbeit gezahlt wird. Ein solcher Zuschlag kann in einem Gesetz, einer Rechtsverordnung, einem Tarifvertag oder einem Einzelarbeitsvertrag geregelt sein. Allerdings ist der Zuschlag auch bei einer Nettolohnvereinbarung nur dann steuerfrei, wenn er neben dem vereinbarten Nettolohn gezahlt wird (R 30 Abs. 1 Satz 3 LStR 2008).

Beispiel:

Ein Arbeitnehmer hat eine Nettolohnvereinbarung über 1.250 ı. Er muss auch Dienst zu ungünstigen Zeiten (u.a. Sonn- und Feiertags) leisten.