Ausgabe 36/2012
Thema der Woche vom 06.09.2012

Umfassende Verwaltungsanweisung für die Erbschaft- und Schenkungsteuer

Geldanlagen und Vermögensverwaltungen sind ein äußerst feinfühliges Geschäft, und ohne Kreditinstitute ist eine zuverlässige Vermögensverwaltung in Deutschland kaum möglich. So verfügt wohl jeder Bürger über mindestens ein Bankkonto, das er bei seinem Tod hinterlässt. Vor diesem Hintergrund hat das Bankgeheimnis sowohl für Kreditinstitute als auch deren Kunden grundlegende Bedeutung und schafft bei Sparern Vertrauen, die ihre finanziellen und persönlichen Verhältnisse gegenüber den Banken offenlegen. Allerdings ist das Bankgeheimnis lediglich ein Berufs- und Geschäftsgeheimnis im Kreditgewerbe, wonach ein Institut seinen Kunden gegenüber umfassende Geheimhaltungspflichten etwa über Konten und Depots hat. Über Vermögensverhältnisse ist keine Auskunft zu geben, Informationen über Kunden an dritte (natürliche und juristische) Personen sind zu verweigern.