Ausgabe 51/2019
Thema der Woche vom 18.12.2019
BFH, Urt. v. 26.09.2019 - V R 27/19 (V R 1/17)

Umsatzsteuer: Neues zur Kleinunternehmerregelung

Voraussetzungen zur Anwendung der Kleinunternehmerregelung

Gemäß § 1 Abs. 1 UStG unterliegen Lieferungen und sonstige Leistungen, die ein Unternehmer im Inland gegen Entgelt im Rahmen seines Unternehmens ausführt, der Umsatzsteuer. Ein inländischer Unternehmer wird nach § 19 UStG jedoch dann nicht der Umsatzsteuer unterworfen, wenn der Umsatz im vergangenen Kalenderjahr die Grenze von 17.500 € nicht überstiegen hat und 50.000 € im laufenden Kalenderjahr voraussichtlich nicht übersteigen wird. Im Gegenzug sind Kleinunternehmer jedoch nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt; sie sind auch nicht berechtigt, Umsatzsteuer in ihren Rechnungen auszuweisen. Diese Regelungen dienen allein der Verwaltungsvereinfachung.

Die Anhebung der Umsatzgrenzen