Ausgabe 46/2019
Arbeits- und Sozialversicherungsrecht vom 13.11.2019
LAG Mecklenburg-Vorpommern, Urt. v. 12.09.2019 - 5 SaGa 6/19, rkr.

Urlaub während der Kündigungsschutzklage

Das LAG Mecklenburg-Vorpommern hatte am 12.09.2019 entschieden, dass ein gekündigter Arbeitnehmer, der gegen die Kündigung Kündigungsschutzklage erhoben hat, keinen Urlaub für die Zeit nach Ablauf der Kündigungsschutzfrist beanspruchen kann.

Die Klägerin beantragte im Januar 2019 Urlaub für die Zeit vom 27.07.2019 bis 09.08.2019. Anfang Juni 2019 genehmigte die Beklagte den Urlaub für die Zeit vom 27.07.2019 bis zum 02.08.2019. Im Übrigen wurde der Urlaubsantrag abgelehnt. Ende Juni 2019 kündigte die Beklagte das Arbeitsverhältnis zum 31.07.2019. Gegen diese Kündigung erhob die Klägerin Kündigungsschutzklage. Im Eilverfahren beantragte die Klägerin die Gewährung von Urlaub für einen Zeitraum nach Ablauf der Kündigungsfrist.