Ausgabe 26/2007
Steuertipp vom 28.06.2007

Veräußerung von GmbH-Anteilen innerhalb der Spekulationsfrist

Veräußert ein GmbH-Gesellschafter Gesellschaftsanteile innerhalb eines Jahres nach deren Anschaffung, liegt ein steuerpflichtiges privates Veräußerungsgeschäft vor.

Hat der Gesellschafter die veräußerten Anteile bei einer Kapitalerhöhung gegen Zuzahlung erworben, ist bei der Bemessung des steuerbaren Veräußerungsgewinns auch der Wert des Bezugsrechts auf die neuen Anteile als Anschaffungskosten anzusetzen, was zu einer entsprechenden Minderung des steuerpflichtigen Gewinns führt (vgl. BFH, Urt. v. 21.09.2004 - IX R 36/01, STX 1/2005, 19).