Ausgabe 1/2021
Steuertipp vom 13.01.2021

Verbilligte Wohnungsüberlassung - Rechtslage ab 2021

Mit der Änderung in § 21 Abs. 2 Satz 1 EStG durch das JStG 2020 wird ab dem Veranlagungszeitraum 2021 die Grenze für die generelle Aufteilung der Wohnraumüberlassung in einen entgeltlich und in einen unentgeltlich vermieteten Teil auf 50 % (bisher 66 %) der ortsüblichen Miete herabgesetzt. In § 21 Abs. 2 Satz 2 EStG bleibt die bisherige Grenze von 66 % unverändert. Das hat folgende Auswirkungen: