Ausgabe 13/2019
Arbeits- und Sozialversicherungsrecht vom 26.03.2019
BAG, Urt. v. 02.10.2018 - 5 AZR 376/17

Verdienstanrechnung bei Annahmeverzug

Die Unwirksamkeit einer Kündigung wird manchmal erst nach vielen Monaten festgestellt, nämlich wenn das letztinstanzliche Arbeitsgericht über eine Kündigungsschutzklage entscheidet. Wird der Kündigungsklage stattgegeben, besteht ein Anspruch des klagenden Arbeitnehmers auf Vergütung wegen Annahmeverzugs des Arbeitgebers. Allerdings muss gem. § 11 Nr. 1 KSchG das Gehalt, das der Kläger während der Dauer des Gerichtsverfahrens anderweitig verdient, angerechnet werden. Die Anrechnung wird um die Aufwendungen gemindert, die der Arbeitnehmer im Zusammenhang mit der anderweitigen Tätigkeit hat.