Ausgabe 45/2017
Arbeits- und Sozialversicherungsrecht vom 07.11.2017
BAG, Urt. v. 18.10.2017 - 10 AZR 47/17, n.rkr.

Voraussetzungen einer Versetzung

Wird eine Versetzung auch auf Gründe gestützt, die im Zusammenhang mit dem Gesundheitszustand des Arbeitnehmers stehen, stellt sich die Frage, ob zuvor ein betriebliches Eingliederungsmanagement durchgeführt werden muss. Der Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements i.S.v. § 84 Abs. 2 SGB IX kommt immerhin bei der Beurteilung der Rechtmäßigkeit einer Kündigung aus krankheitsbedingten Gründen enorme Bedeutung zu. Nach ständiger Rechtsprechung ist das Eingliederungsmanagement als Ausdruck des allgemeinen Verhältnismäßigkeitsprinzips bei jedem Arbeitnehmer anwendbar - nicht nur bei einer Erkrankung von sechs Wochen innerhalb eines Jahres.