Ausgabe 23/2018
Arbeits- und Sozialversicherungsrecht vom 05.06.2018
LAG Mecklenburg-Vorpommern, Urt. v. 17.10.2017 - 5 Sa 256/16, n.rkr.

Zeitliche Beschränkung des Vorbeschäftigungsverbots weiterhin strittig

§ 14 Abs. 2 TzBfG verbietet eine sachgrundlose Befristung, wenn zuvor bereits eine Beschäftigung zwischen den Arbeitsvertragsparteien bestand. Eine zeitliche Beschränkung sieht das Gesetz nicht vor, das BAG beschränkt das Vorbeschäftigungsverbot über den Wortlaut des TzBfG hinaus allerdings auf drei Jahre.