Ausgabe 40/2007
Steuertipp vom 04.10.2007

Absicherung eines Avalkredits durch Lebensversicherung unschädlich

Bei einer vor dem 01.01.2005 abgeschlossenen Lebensversicherung sind die Zinsen steuerfrei, wenn sie frühestens nach Ablauf von zwölf Jahren seit dem Vertragsabschluss ausgezahlt werden. Diese Steuerfreiheit greift aber unter weiteren Voraussetzungen nicht, wenn die Ansprüche aus der Lebensversicherung zur Tilgung oder Sicherung eines Darlehens eingesetzt werden, dessen Finanzierungskosten Betriebsausgaben oder Werbungskosten sind.

Im Streitfall hatte der Kläger als Sicherheit für einen Avalkredit Ansprüche aus seiner Lebensversicherung an die Bank abgetreten. Der BFH hat erfreulicherweise entschieden, dass ein Avalkredit kein Darlehen im vorstehenden Sinne ist. Gegenstand eines solchen Kredits ist nämlich nicht die Hingabe von Geld. Vielmehr besteht sein Wesen darin, dass ein Kreditinstitut in seinem Namen für die Verbindlichkeiten ihres Kunden gegenüber einem Dritten einsteht und die Haftung gegenüber dem Gläubiger des Kunden übernimmt. Die Steuerfreiheit der Zinsen nach Ablauf von zwölf Jahren aus dem abgetretenen Lebensversicherungsvertrag bleibt somit erhalten.