Ausgabe 37/2016
Steuertipp vom 13.09.2016

Anerkennung und Aufbewahrung von elektronischen Kontoauszügen

Kreditinstitute bieten ihren Kunden verschiedene Möglichkeiten für die Übermittlung elektronischer Kontoauszüge an (z.B. PDF-Dokument als Anhang per E-Mail oder Web-Download). Sie sind als originär digitale Dokumente steuerlich anzuerkennen, wenn deren Richtigkeit erkennbar geprüft und deren Unveränderbarkeit gewährleistet ist. Insoweit werden an elektronische Kontoauszüge keine höheren Anforderungen als an elektronische Rechnungen gestellt.

Wie alle originär digitalen Dokumente unterliegen auch elektronische Kontoauszüge dem Datenzugriffsrecht nach § 147 Abs. 6 AO. Die alleinige Aufbewahrung eines Papierausdrucks ist somit nicht zulässig. Für die Daten zu den Kontoauszügen gilt - auch in Fällen eines Bankenwechsels - eine Aufbewahrungsdauer von zehn Jahren.