Ausgabe 44/2015
Steuertipp vom 27.10.2015

Anschaffung eines Blockheizkraftwerks - wichtiger Termin 31.12.2015

Die herrschende Meinung ging bisher davon aus, dass Blockheizkraftwerke wie selbständige, bewegliche Wirtschaftsgüter zu behandeln sind.

Das FG Rheinland-Pfalz hat mit Urteil vom 23.09.2014 - 3 K 2163/12 entschieden, dass sofort abzugsfähige Erhaltungsaufwendungen vorliegen, wenn die Heizungsanlage in einem zu Wohnzwecken vermieteten Objekt durch ein Blockheizkraftwerk ersetzt wird. Bereits davor hatte das FG Niedersachsen mit Urteil vom 10.07.2008 - 15 K 370/07 entschieden, dass ein in ein Mehrfamilienhaus eingebautes Blockheizkraftwerk gegenüber dem Gebäude nicht als separates Wirtschaftsgut, sondern als Gebäudebestandteil zu beurteilen sei.

Dieser Rechtsprechung hat sich auch die Verwaltung angeschlossen (OFD Niedersachsen, Erlass v. 15.09.2015 - S 2240 - 186 - St222/St221). Aus Vertrauensschutzgründen räumt die Verwaltung Betroffenen jedoch ein Wahlrecht ein, die bisherige Verwaltungsauffassung weiterhin anzuwenden. Dieses Wahlrecht ist auf alle Blockheizkraftwerke anzuwenden, die bis einschließlich 31.12.2015 angeschafft, hergestellt oder verbindlich bestellt worden sind. Der Steuerpflichtige hat das Wahlrecht gegenüber dem Finanzamt im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung oder des Feststellungsverfahrens für den Veranlagungszeitraum 2015 auszuüben.