Ausgabe 34/2017
Steuertipp vom 24.08.2017

Bestimmung der ersten Tätigkeitsstätte bei einem Einsatz "bis auf weiteres"

Eine erste Tätigkeitsstätte liegt vor, wenn ein Arbeitnehmer einer Tätigkeitsstätte dauerhaft zugeordnet ist (§ 9 Abs. 4 Satz 1 EStG). Die typischen Fälle einer dauerhaften Zuordnung sind nach § 9 Abs. 4 Satz 3 EStG :

  • die unbefristete Zuordnung eines Arbeitnehmers zu einer bestimmten betrieblichen Einrichtung,
  • die Zuordnung für die gesamte Dauer des befristeten/unbefristeten Dienstverhältnisses oder
  • die Zuordnung über einen Zeitraum von 48 Monaten hinaus.

Über diese gesetzlichen Tatbestände hinaus beurteilt die Verwaltung auch eine Zuordnung "bis auf weiteres" als eine Zuordnung ohne Befristung und damit dauerhaft (vgl. BMF-Schreiben v. 24.10.2014 - IV C 5 - S 2353/14/10002, BStBl I 2014, 1412, Rdnr. 13).