Ausgabe 20/2012
Steuertipp vom 17.05.2012

Betriebsausgabenabzug bei Fahrten zu mehreren Betriebsstätten

Aufwendungen für Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte eines Unternehmers unterliegen gem. § 4 Abs. 5 Nr. 6 EStG einer Abzugsbeschränkung - analog zur Pendlerpauschale bei Arbeitnehmern. Diese Abzugsbeschränkung kommt bisher auch zur Anwendung, wenn der Unternehmer mehrere Betriebsstätten hat. Für den Arbeitnehmerbereich hat der BFH mit den Urteilen vom 09.06.2011 - VI R 58/09, VI R 36/10 und VI R 55/10 (BStBl II 2012, 34, 36 und 38) seine bisherige Rechtsprechung zur regelmäßigen Arbeitsstätte geändert. Nach der alten Rechtsprechung konnte ein Arbeitnehmer auch innerhalb eines Arbeitsverhältnisses mehr als eine regelmäßige Arbeitsstätte haben, nach der neuen Rechtsprechung soll er nur noch maximal eine einzige regelmäßige Arbeitsstätte innehaben. Die Verwaltung hat sich dieser Rechtsprechung angeschlossen (vgl. BMF-Schreiben v. 15.12.2011 - IV C 5 - S 2353/11/10010, BStBl I 2012, 57).

Ob sich diese Urteile auch auf den betrieblichen Bereich in der Weise auswirken, dass nur noch Fahrten zu einer (Haupt-)Betriebsstätte der Abzugsbeschränkung unterliegen, ist noch ungeklärt.