Ausgabe 29/2018
Steuertipp vom 17.07.2018

Einbringung gegen Gewährung von Gesellschaftsrechten und einer atypisch stillen Beteiligung

Werden im Rahmen einer Ausgliederung dem Einbringenden für das eingebrachte Vermögen sowohl neue Anteile an der übernehmenden GmbH als auch eine atypisch stille Beteiligung an dem Vermögen der GmbH gewährt, stellt sich die Frage, ob sowohl eine Einbringung nach § 20 UmwStG als auch eine Einbringung nach § 24 UmwStG vorliegt, weil steuerrechtlich durch die atypisch stille Beteiligung eine Mitunternehmerschaft entsteht.