Ausgabe 13/2013
Steuertipp vom 28.03.2013

ELStAM; Freibeträge im Einführungszeitraum 2013

Nach dem Entwurf des Startschreibens vom 02.10.2012 - IV C 5 - S 2363/07/0002-03 zur Einführung der Elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) sind folgende Dokumente zugrunde zu legen, solange der Arbeitgeber im Einführungszeitraum das ELStAM-Verfahren nicht anwendet:

  • die Lohnsteuerkarte 2010,
  • eine vom Finanzamt nach § 52b Abs. 3 EStG ausgestellte Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug 2011, 2012 oder 2013 (Ersatzbescheinigung 2011, 2012, 2013),
  • ein Ausdruck oder eine sonstige Papierbescheinigung des Finanzamts

Damit bleiben auch die hierauf eingetragenen Freibeträge im Jahr 2013 bis zum Einstieg des Arbeitgebers in das elektronische Verfahren weiterhin gültig.

Wurden derartige Freibeträge im Rahmen des Lohnsteuer-Ermäßigungsverfahrens 2013 nicht neu beantragt, wird dem Arbeitgeber nach erstmaliger Anmeldung des Arbeitnehmers in der ELStAM-Datenbank der Freibetrag mit "0 ?" übermittelt. Deshalb lautet die Empfehlung für Arbeitnehmer, in jedem Fall den Freibetrag für 2013 neu zu beantragen, auch wenn er sich der Höhe nach nicht geändert hat.