Ausgabe 29/2015
Steuertipp vom 14.07.2015

Höhere Steuerentlastung für Alleinerziehende ab 2015

Bislang wird alleinerziehenden Elternteilen nach § 24b EStG ein Entlastungsbetrag i.H.v. 1.308 ? gewährt, wenn sie in einem gemeinsamen Haushalt mit mindestens einem Kind leben, für das sie Anspruch auf Kindergeld haben. Durch die im Gesetz zur Erhöhung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrages und des Kindergeldes nach den parlamentarischen Beratungen vorgesehenen Änderungen wird dieser Freibetrag bereits ab 2015 um 600 ? auf 1.908 ? erhöht.

Bei Arbeitnehmern wird der erhöhte Entlastungsbetrag beim Lohnsteuerabzug wie bisher über die Steuerklasse II berücksichtigt. Für 2015 wird der Erhöhungsbetrag von 600 ? in voller Höhe beim Lohnsteuerabzug durch den Arbeitgeber in der Dezember-Lohnabrechnung berücksichtigt ("Dezember-Lösung"). Dazu wird der Programmablaufplan zur Berechnung der Lohnsteuer entsprechend geändert. Gesonderte Anträge beim Finanzamt sind nicht erforderlich.

Bei Alleinerziehenden, die keine Arbeitnehmer sind oder die nicht die Steuerklasse II beantragt haben, wird der erhöhte Betrag spätestens bei der Einkommensteuer-Veranlagung für 2015 steuermindernd berücksichtigt.