Ausgabe 17/2014
Steuertipp vom 24.04.2014

Kindergeld/Kinderfreibeträge für Kinder über 18 Jahren in Berufsausbildung

Ein Kind wird über das 18. Lebensjahr hinaus bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres berücksichtigt, wenn es

  • für einen Beruf ausgebildet wird (einschließlich Besuch von Allgemeinwissen vermittelnden Schulen wie Haupt- und Oberschulen),
  • sich in einer Übergangszeit von höchstens vier Monaten befindet (z.B. zwischen zwei Ausbildungsabschnitten, vor und nach einem Freiwilligendienst),
  • mangels Ausbildungsplatzes eine Berufsausbildung nicht beginnen oder fortsetzen kann oder
  • ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr, einen Europäischen Freiwilligendienst (Aktionsprogramm "Jugend in Aktion"), einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst "weltwärts", einen Freiwilligendienst aller Generationen (§ 2 Abs. 1a SGB VII), einen Internationalen Jugendfreiwilligendienst oder einen Bundesfreiwilligendienst ableistet.

In den genannten Fällen wird ein Kind nach Abschluss einer erstmaligen Berufsausbildung oder eines Erststudiums nur berücksichtigt, wenn es keiner anspruchsschädlichen Erwerbstätigkeit nachgeht. Dies gilt auch dann, wenn die erstmalige Berufsausbildung bereits vor Vollendung des 18. Lebensjahres abgeschlossen worden ist.