Ausgabe 46/2011
Steuertipp vom 17.11.2011

Neues zum Lohnsteuer-Ermäßigungsverfahren 2012

Im Rahmen des Lohnsteuer-Ermäßigungsverfahrens 2012 sollten die folgenden gesetzlichen Änderungen beachtet werden:

  • Der Arbeitnehmerpauschbetrag wurde von 920 ? auf 1.000 ? erhöht. Diese schon für 2011 geltende Erhöhung hat Auswirkungen auf die Ermittlung der Antragsgrenze für den Ermäßigungsantrag von 600 ? und die Berechnung des Freibetrags für Werbungskosten. Werbungskosten können hierbei nur noch berücksichtigt werden, soweit sie 1.000 ? übersteigen.
  • Für volljährige Kinder werden ab 2012 die Kinderfreibeträge unabhängig von der Höhe der eigenen Einkünfte und Bezüge des Kindes (bisher max. 8.004 ? jährlich) gewährt. Einschränkend wird ein volljähriges Kind nach Abschluss einer ersten Berufsausbildung und eines Erststudiums nur dann berücksichtigt, wenn es keiner Erwerbstätigkeit nachgeht; unschädlich ist dabei eine Erwerbstätigkeit mit bis zu 20 Stunden regelmäßiger wöchentlicher Arbeitszeit, ein Ausbildungsdienstverhältnis oder ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis i.S.d. §§ 8 und 8a SGB IV.