Ausgabe 51/2005
Steuertipp vom 22.12.2005

Pauschalierung von Beiträgen an eine Direktversicherung

Eine Pauschalierung von Beiträgen für eine Direktversicherung ab 2005 bis zu 1.752 ? mit 20 % kommt nur dann in Betracht, wenn die Beiträge aufgrund einer Altzusage (= Versorgungszusage, die vor dem 01.01.2005 erteilt wurde) geleistet werden.

Für die Frage, zu welchem Zeitpunkt eine Versorgungszusage erstmalig erteilt wurde, ist grundsätzlich die zu einem Rechtsanspruch führende arbeitsrechtliche bzw. betriebsrentenrechtliche Verpflichtung des Arbeitgebers maßgebend (z.B. Einzelvertrag, Betriebsvereinbarung oder Tarifvertrag). Nicht entscheidend ist, zu welchem Zeitpunkt die Beiträge an die Direktversicherung gezahlt werden (Rz. 202 des BMF-Schreibens vom 17.11.2004, BStBl I, 1065, 1088).

Bei kollektiven, rein arbeitgeberfinanzierten Versorgungsregelungen ist die Zusage grundsätzlich mit Abschluss der Versorgungsregelung bzw. mit Beginn des Arbeitsverhältnisses des Arbeitnehmers erteilt. Ist die erste Beitragszahlung des Arbeitgebers erst nach Ablauf einer von vornherein festgelegten Wartezeit vorgesehen, wird hierdurch der Zusagezeitpunkt nicht verändert.

Beispiel 1: