Ausgabe 31/2013
Steuertipp vom 01.08.2013

Spendenabzug gem. § 10b EStG für Zuwendungen von Nutzungen und Leistungen

Gemäß § 10b Abs. 1 EStG können Zuwendungen zur Förderung steuerbegünstigter Zwecke i.S.d. §§ 52, 53 und § 54 AO als Sonderausgaben im Rahmen der Höchstbeträge abgezogen werden. Als Zuwendung im Sinne dieser Vorschrift gilt auch die Zuwendung von Wirtschaftsgütern mit Ausnahme von Nutzungen und Leistungen (§ 10b Abs. 3 EStG). Dies schließt nicht aus, dass entgeltliche Nutzungen und Leistungen dennoch einen Zuwendungsabzug rechtfertigen. Sie sind als Zuwendung abziehbar, wenn

  • der Spender gegenüber der Körperschaft, für die er tätig wird, einen Rechtsanspruch auf Ersatz seiner mit der Tätigkeit verbundenen Aufwendungen hat. Dieser Anspruch muss nach der gesetzlichen Vorgabe durch Vertrag oder aufgrund der Satzung bestehen und darf nicht unter der Bedingung des Verzichts eingeräumt sein. Der Anspruch muss den Spender in die Lage versetzen, jederzeit von der Körperschaft den Ersatz seiner Aufwendungen zu verlangen. Der Anspruch muss ernsthaft bestehen und werthaltig sein;