Ausgabe 24/2013
Steuertipp vom 13.06.2013

Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen auch bei Nutzflächenerweiterung

Nach Rz. 20 des zurzeit noch geltenden BMF-Schreibens vom 15.02.2010 - IV C 4 - S 2296b/07/10003 (BStBl I 2010, 140) gilt die Steuerermäßigung nach § 35a Abs. 3 EStG für alle handwerklichen Tätigkeiten für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen, die in einem Haushalt des Steuerpflichtigen erbracht werden, unabhängig davon,

  • ob es sich um regelmäßig vorzunehmende Renovierungsarbeiten oder kleine Ausbesserungsarbeiten handelt, die gewöhnlich durch Mitglieder des privaten Haushalts erledigt werden,
  • oder um Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen, die im Regelfall nur von Fachkräften durchgeführt werden.

Handwerkliche Tätigkeiten im Rahmen einer Neubaumaßnahme sind dagegen nicht begünstigt. Als Neubaumaßnahmen gelten nach Auffassung der Verwaltung alle Maßnahmen, die im Zusammenhang mit einer Nutz- oder Wohnflächenschaffung bzw. -erweiterung anfallen.