Ausgabe 25/2021
Steuertipp vom 24.06.2021

Umrechnung von Einnahmen/Ausgaben in Fremdwährung bei Überschusseinkünften und Gewinnermittlung

Bei Überschusseinkünften (§ 2 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 bis 7 EStG) sind Einnahmen und Werbungskosten in Fremdwährung grundsätzlich zu dem von der Europäischen Zentralbank veröffentlichten Euro-Durchschnittsreferenzkurs am Tag des Zu-/Abflusses umzurechnen. Gleiches gilt für die Gewinneinkunftsarten nach § 2 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 EStG, soweit der Gewinn nach § 4 Abs. 3 EStG ermittelt wird.

Die im BStBl I veröffentlichten monatlichen Umsatzsteuer-Umrechnungskurse können bei der Währungsumrechnung für laufende Zahlungen (z.B. Lohnzahlungen) laut Verwaltung aus Vereinfachungsgründen angewandt werden.