Ausgabe 26/2006
Steuertipp vom 29.06.2006

Unterhaltszahlungen eines im Ausland lebenden Ehepartners nach der Trennung

Einkünfte aus wiederkehrenden Bezügen unterliegen der Einkommensteuer. Der BFH hat - unter ausdrücklicher Abweichung von seiner bisherigen Rechtsprechung - entschieden, dass die Steuerbarkeit jedoch zu verneinen ist, wenn es sich bei den wiederkehrenden Bezügen um Unterhaltsleistungen handelt, die eine in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtige Person von ihrem im Ausland wohnenden geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Ehegatten erhält.