Ausgabe 11/2009
Steuertipp vom 12.03.2009

Veräußerung einer Beteiligung gegen wiederkehrende Leistungen

Bei einer Beteiligungsveräußerung i.S.d. § 17 EStG gegen wiederkehrende Leistungen kann die Zuflussbesteuerung gewählt werden (vgl. BMF-Schreiben v. 03.08.2004 - IV A 6 - S 2244 - 16/04, BStBl I 2004, 1187, STX 35/2004, 537).

In diesem Fall sind die Zahlungen in einen Zins- bzw. Ertragsanteil und in einen Tilgungsanteil aufzuteilen. Der Zins- bzw. Ertragsanteil ist nach § 20 bzw. 22 EStG steuerpflichtig. Der Tilgungsanteil wird nach § 17 EStG besteuert, sobald er die Anschaffungskosten überschreitet.