Ausgabe 31/2021
Steuertipp vom 04.08.2021

Verlängerung der Reinvestitionsfristen im Rahmen des § 6b EStG

Mit der Regelung durch das Gesetz zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts werden vorübergehend die Reinvestitionsfristen des § 6b EStG um ein Jahr verlängert. Sofern eine Reinvestitionsrücklage am Schluss des nach dem 31.12.2020 und vor dem 01.01.2022 endenden Wirtschaftsjahres noch vorhanden ist und nach § 6b Abs. 3 Satz 5, Abs. 8 Satz 1 Nr. 1 i.V.m. Abs. 3 Satz 5 oder Abs. 10 Satz 8 EStG aufzulösen wäre, endet die Reinvestitionsfrist erst am Schluss des darauffolgenden Wirtschaftsjahres. Dies soll die Liquidität der Unternehmen während der COVID-19-Pandemie erhalten, indem in diesem Zeitraum keine Reinvestitionen zur Vermeidung der Rücklagenauflösung mit Gewinnzuschlag erzwungen werden.

Durch die Neuregelung verlängert/verlängern sich

  • die vierjährige Reinvestitionsfrist gem. § 6b Abs. 3 Satz 2 EStG,
  • die sechsjährige Reinvestitionsfrist gem. § Abs. Satz 3, zweiter Halbsatz ,