Ausgabe 14/2020
Thema der Woche vom 01.04.2020
BFH, Urt. v. 19.12.2019 - VI R 8/18

Weg zur Arbeit - Krankheitskosten als Werbungskosten

Werbungskosten für die Wege zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte

Werbungskosten sind gem. § 9 Abs. 1 Satz 1 EStG Aufwendungen zur Erwerbung, Sicherung und Erhaltung der Einnahmen. Dies setzt nach der ständigen Rechtsprechung des BFH voraus, dass zwischen den Aufwendungen und den steuerpflichtigen Einnahmen ein Veranlassungszusammenhang besteht.

Nach § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 Satz 1 EStG sind dies auch Aufwendungen des Arbeitnehmers für die Wege zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte. Zur Abgeltung dieser Aufwendungen kann der Arbeitnehmer für jeden Arbeitstag, an dem er die erste Tätigkeitsstätte aufsucht, eine Entfernungspauschale für jeden vollen Kilometer der Entfernung zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte von 0,30 ? anzusetzen, höchstens jedoch 4.500 ? im Kalenderjahr. Ein höherer Betrag als 4.500 ? kann nur dann angesetzt werden, wenn der Arbeitnehmer einen eigenen oder ihm zur Nutzung überlassenen Kraftwagen benutzt. Nach § 9 Abs. 2 Satz 1 EStG sind durch die Entfernungspauschale sämtliche Aufwendungen abgegolten, die durch die Wege zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte entstehen.

Telextipp