Ausgabe 30/2017
Steuertipp vom 25.07.2017

Zweitwohnung am Beschäftigungsort als Voraussetzung für eine doppelte Haushaltsführung

Als Zweitwohnung am Beschäftigungsort kommt jede dem Steuerpflichtigen entgeltlich oder unentgeltlich zur Verfügung stehende Unterkunft in Betracht, z.B. auch eine Eigentumswohnung, ein möbliertes Zimmer, ein Hotelzimmer oder eine Gemeinschaftsunterkunft. Voraussetzung ist, dass sich die Zweitwohnung am Beschäftigungsort befindet. Hierbei ist zu beachten, dass eine Zweitwohnung in der Nähe des Beschäftigungsorts einer Zweitwohnung am Beschäftigungsort gleichgestellt ist. Der Begriff Beschäftigungsort ist nicht auf die politische Gemeinde begrenzt, sondern umfasst die gesamte Umgebung.

Mit Urteil vom 19.04.2012 (BStBl II 2012, 833) hat der BFH entschieden, dass die Entfernung ein wesentliches, allerdings nicht allein ausschlaggebendes Merkmal darstellt. Vielmehr kommt es auf die Würdigung aller Umstände (z.B. eine verkehrsgünstige Lage) an. Die Zweitwohnung muss so gelegen sein, dass man von dort aus ungeachtet von Gemeinde- oder Landesgrenzen seine erste Tätigkeitsstätte täglich aufsuchen kann.